StartseiteKalenderFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Darius Rehbein

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Darius Rehbein

avatar

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 18.06.10

BeitragThema: Darius Rehbein   Fr Jun 18, 2010 12:36 pm

Steckbrief von

Name: Darius Rehbein
Rufname: Darius
Geburtsdatum: 17. Juli 1177
Sternzeichen: Krebs
Haarfarbe: Grau-Blau-Grün
Augenfarbe: Helles blond
Größe: 1,39
Allgemeines Aussehen: Darius ist ein eher schmächtiger aber durchaus ansehnlicher kleiner Junge von 12 Jahren. Sein Gesicht zeigt unverkennbar runde und kindliche Züge und wird von etwas längerem, weißblondem, leicht zerwuscheltem Haar umrahmt. Über seiner Stupsnase leuchtet ein Paar großer graublaugrüner Augen, die stets etwas scheu und traurig wirken. Für sein Alter ist Darius etwas zu klein und zu mager, hat sich aber als sehr belastungsfähig erwiesen.
Besondere Kennzeichen:Darius trägt eine Tätowierung auf dem rechten Schulterblatt. Sie zeigt eine schwarze Rose.

Ausbildung: Darius kriegerische Ausbildung stand von Anfang an im Vordergrund. Daher kann er weder Lesen noch Schreiben oder Rechnen. Dafür hat er sich bereits im Kindesalter als begabter Bogenschütze erwiesen.
Herkunft: Damaskus
Wohnstätte: Akkon
Familie: Mutter: Viola Rehbein
Vater: Harman Rehbein
Bruder: Merutio Rehbein

Charakter: Auch unter Nichtbeachtung seiner Erscheinung merkt man Darius sein junges Alter sofort an. Dabei täuscht der traurige und zurückgezogene Eindruck, den er oft macht, gewaltig: Er ist ein ziemlicher Sturkopf, hartnäckig und gibt ungerne seine Fehler oder Schwächen zu. Bei Kritik ist er schnell beleidigt und gerät rasch in Wut, wenn er das Gefühl hat, unterschätzt zu werden. In seinem typisch jugendlichem Übereifer ist er trotzdem stets bemüht, es allen Leuten recht zu machen, insbesondere seinem Vater, dem er sich besonders trotzig und kalt gegenüber stellt, um sich seinen Respekt zu verdienen. Dabei bemüht er sich, seine kindliche Seite zu unterdrücken, was ihm jedoch kaum gelingt. Einzig bei seiner Mutter war es iDarius möglich, sich von seiner sensiblen und verletzlichen Seite zu zeigen, seit ihrem Tod hat er diese allerdings fast vollständig unterdrückt.
Stärken: Darius ist immer redlich bemüht sich pflichtbewusst zu zeigen. Er ist äußerst ehrgeizig und für sein Alter erstaunlich belastungsfähig. Er trainiert hart um seine Fähigkeiten als Bogenschütze noch zu verbessern.
Schwächen: Darius ist ziemlich naiv und stur. Älteren gegenüber zeigt er sich oft respektlos und trotzig und ist nicht besonders kritikfähig. Zudem leidet er geburtsbedingt unter Schwächeanfällen.

Vorgeschichte: Darius Leben nahm keinen besonders guten Anfang. Bei der Geburt kam es zu Komplikationen, die das Kind beinahe getötet hätten. Es sei ein Wunder, dass er noch lebe, meinte seine Mutter und brachte ihm deshalb besondere Fürsorge entgegen, anders als sein Vater. Darius war anfangs ein sehr schwächlicher Junge, der erst spät laufen und sprechen lernte und immer einen kränklichen Eindruck machte. Harman, der selbst ein hoch angesehener Krieger unter den Templern war, bezeichnete ihn deshalb als Schwächling, während seine Mitbrüder meinten, es sei unvertretbar, den Jungen in den Kampf zu schicken. Mercutio hatte nichts dagegen, denn so galt ihm allein die Aufmerksamkeit und Liebe seines Vaters, während seine Mutter sich nur noch um den kleinen Bruder kümmerte. Im Alter von fünf Jahren machte Darius allerdings eine erstaunliche Wandlung durch, wurde später und wurde auf Bitten seiner Mutter hin ebenfalls von seinem Vater unterrichtet, der diese Pflicht nur widerwillig aufnahm. Dabei zeigte er sich als sehr lern- und aufnahmefähig und disziplinierter als Mercutio, der den jüngeren allerdings ebenfalls verachtete. Von da an begann ein ewiger Konkurrenzkampf der beiden um die Anerkennung Harmans, wobei Darius jedoch immer wieder den kürzeren zog. Die Schlichtungsversuche der Mutter Viola endeten jedoch nur darin, dass sich die Eltern immer häufiger stritten und immer weiter auseinanderlebten. Als Darius acht Jahre alt war, wurde sein Vater nach Akkon beordert und dieser zog mit seiner Familie dorthin. Das teilweise raue Küstenklima und die Strapazen des Umzuges sorgten jedoch für einen gehörigen Anschlag auf Violas Gesundheit. Wenig später erkrankte sie schwer an Tuberkulose und starb kurz darauf. Aus Trauer über ihren Tod verfiel Harman dem Alkohol und ging noch härter mit Darius um. Als Erinnerung an seine Mutter ließ dieser sich daraufhin eine schwarze Rose auf die Schulter tätowieren. Bis heute versucht Darius trotzdem, sich den Respekt seines Vaters zu verdienen, erlebt dabei jedoch immer wieder Rückschläge. Obwohl er überzeugt davon ist, selbst einmal ein starker Krieger der Templer zu werden, sind in ihm im Lauf der Jahre Zweifel daran gewachsen, ob es die ganze Sache wirklich wert ist...
Religion: Konfessionslos
Orden/Bruderschaft: Templer

Spieler: Mary
Wer ist auf eurem Avatar zu sehen? Hope (Final Fantasy XIII)
Zweitcharakter? Mary of Forestshire
Darf mein Steckbrief, Set (Avatar & Signatur) nach Verlassen des Boards weitergegeben werden? Mal sehen...
Regeln gelesen? Ja.


Zuletzt von Darius Rehbein am Mo Jun 28, 2010 7:08 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darius Rehbein

avatar

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 18.06.10

BeitragThema: Darius Rehbein   Mo Jun 21, 2010 1:50 pm

Charakterverbindungen

Mutter: Viola Rehbein
Vater: Harman Rehbein
Geschwister: Mercutio Rehbein

Bekannte:
Freunde:
Beste Freunde: Ataric Jelinen, Amina Bint Samir

Leichte Feindschaft: Mercutio Rehbein, Harman Rehbein
Schwere Feindschaft:
Todfeind:

Verliebt/Heimlich verliebt:
Beziehung:
Ex-Beziehung:

Ehemann/Ehefrau:
Verlobter/Verlobte:

Gesehen:
Gehört:
Unbekannt:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Darius Rehbein
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Das Volk :: Einwohner :: Der dritte Kreuzzug :: Unsere Charaktere-
Gehe zu: