StartseiteKalenderFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Thandiwe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Thandiwe

avatar

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 25.06.10

BeitragThema: Thandiwe   Fr Jun 25, 2010 1:03 pm

Steckbrief von Thandiwe

Name: Thandiwe
Rufname: Thandiwe
Geburtsdatum: 30.10.1164
Sternzeichen: Skorpion
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: schwarz
Größe: 1,83
Allgemeines Aussehen: Thandiwe ist groß und schlank. Trotz ihrer Größe sind ihre Bewegungen sehr elegant. Wenn sie es darauf anlegt, spricht aus jeder ihrer Bewegungen Erotik, wobei sie auch durchaus normal auftritt, wenn sie allein oder unter Freunden ist oder wenn es notwendig ist, dass sie unauffällig bleibt. Als Afrikanerin hat sie eine dunkle und ebenmäßige Haut, die sie gern mit Goldschmuck aller Art in Szene setzt. Ihre Haare sind sehr gepflegt und reichen in kleinen Löckchen bis auf ihre wohl geschwungenen Hüften. Oft steckt sie ihre Haare hoch, um sie später effektvoll wieder zu lösen. Thandiwe hat ein sanftes, ovales Gesicht mit vollen Lippen, die geradezu zum Küssen einladen.
Besondere Kennzeichen: Das einzige Kennzeichen ist wohl eine kleine, längliche, fast unsichtbare Narbe auf ihrem rechten Schulterblatt.

Ausbildung: Die einzig wirklich ausführliche Ausbildung hat Thandiwe in Sachen körperlicher Liebe und Verführung erhalten. Desweiteren kann sie sehr gut für diesen Zweck tanzen. Erst der Fuchs hat ihr lesen und schreiben beigebracht.
Herkunft: Südafrika
Wohnstätte: Damaskus
Familie:
Mutter: Ekundayo
Vater: Melisizwe
Geschwister: Brüder: Sipho und Paki; Schwestern: Nikosazana und Nosizwe

Charakter: Thandiwe mag es, wenn ihr die Blicke der Männer folgen und setzt sich dementsprechend gern und oft in Szene. Für die Männer, die sie zielgerichtet aushorcht, hat sie im Inneren nicht mehr als abwertende Gedanken übrig. Was sie jedoch nie nach außen dringen lässt. Es gibt nur wenige Kunden, für die sie keine Verachtung empfindet, was meistens diejenigen sind, bei denen sie selbst auch auf ihre Kosten kommt.
Mitunter findet sie das Leben, welches sie führt, langweilig, doch es ist das einzige, was sie kennt und in dem sie sich eigentlich auch wohl fühlt. Sie fröhnt gern der körperlichen Liebe, auch wenn sie dabei selten genau das bekommt, was sie gerade möchte. Doch damit hat sie sich mehr oder weniger abgefunden.
Manchmal sehnt sich Thandiwe danach, das Leben einer normalen Frau mit Mann und Kindern zu führen.
Dunkelheit ist etwas furchtbares für Thandiwe. Seitdem sie gefangen wurde, erträgt sie kaum, wenn sie nichts oder nur wenig sehen kann. In solchen Fällen bekommt sie regelrechte Panikattacken.
Dem Fuchs ist sie nach wie vor auch emotional sehr zugetan, weshalb er ihr auch Dinge abverlangen kann, die sie sonst ablehnen würde.
Stärken: Sie hat einen sehr guten Geschmack, was Kleidung und Ambiente angeht. Als Kurtisane hat sie ein großes Selbstvertrauen, was ihre weitreichend Fertigkeiten angeht und das in diesem Fall durchaus gerechtfertigt ist. Sie weiß, wie es in der Welt zugeht und ist dahingehend keineswegs naiv. Sie weiß genau, wie sie einem Mann unauffällig Informationen entlocken kann.
Schwächen: Thandiwe hat Angst vor der Dunkelheit, deshalb ist ihr Haus des Nachts immer voll erleuchtet. Sie ist recht abergläubisch und hat überall im Haus (vor allem an den Fenstern) Fetische zum Schutz vor bösen Geistern hängen. Mit anderen Frauen, die besser aussehen (könnten), kommt Thandiwe überhaupt nicht klar. Dann tritt heftige Eifersucht auf die vermeintliche Nebenbuhlerin zu Tage. Aus diesem Grund verlässt sie eher selten das Haus. Auch wenn sie es sich nicht eingestehen möchte, ist der Fuchs eine große Schwäche von ihr. Für ihn würde sie so ziemlich alles tun.

Vorgeschichte: Thandiwe wurde tief im Herzen von Südafrika geboren und lebte dort bis zu ihrem zwölften Lebensjahr. Ein Überfall von Sklavenhändlern machte ihrem ruhigen Leben ein jähes Ende. Aufgrund ihres hübschen Aussehens wurden Thandiwe in die Prostitution nach Gadara verkauft. Dadurch verlor sie den Kontakt zu ihrer Familie für immer.
Sie fühlte sich eine Weile sehr einsam und allein. Doch sie merkte schon bald, dass sie in der körperlichen Liebe ausreichend Spaß und Ablenkung fand, dass die Einsamkeit immer mehr in den Hintergrund rückte. Von diesem neuen Lebensinhalt angetrieben probierte Thandiwe immer neue Möglichkeiten aus, sich selbst und ihren Kunden die erwünschte Befriedigung zu verschaffen.
Trotzdem verlor sie nie den Wunsch, wieder frei zu sein. Doch erst, als sie dem Fuchs begegnete, wurde dieser Wunsch auch realistisch. Er erkannte das Feuer und eben diesen Wunsch nach Freiheit in Thandiwe und entschloss sich, dies zu nutzen. Er kaufte sie frei und brachte sie nach Damaskus. Dort richtete er ihr ein kleines, gemütliches Häuschen ein, in dem sie ihrer Tätigkeit weiter nachgehen konnte. Das einzige, was er für seine Großzügigkeit verlangte, waren Informationen über die Bewohner der Stadt, wenn sie etwas heraus finden konnte. Damit sie diese Informationen auch per Brieftauben an ihn weiterleiten konnte, brachte er Thandiwe auch das Lesen und Schreiben bei.
Während dieser Zeit entwickelte sich in Thandiwe ein Gefühl für Nael, das sie als Liebe bezeichnen würde. Sie wagte jedoch nie, es zu äußern. Es wurde eine kurze Affäre daraus, so lange der Fuchs in Damaskus blieb.
Inzwischen verdient Thandiwe ausreichend, um in einem weit größeren Haus, das dem einer Adligen Konkurrenz machen könnte, zu wohnen. Auch eine junge Sklavin hat sie sich gekauft, die ihr zur Hand geht und das Haus sauber hält. Angebote ihrer Kunden dem Mädchen gegenüber lehnt sie strikt ab.
Thandiwes Fähigkeiten in Tanz und Verführung sind in der ganzen Stadt bekannt und so wird sie auch des öfteren von reichen Männern für ganze Nächte gebucht. Dennoch hat sie ihre "alten" Kunden behalten, weil ihr bewusst ist, dass gerade Soldaten immer eine Menge zu erzählen haben. Da diese jedoch nur ein begrenztes Kontingent an Sold haben, nimmt sie von ihnen viel weniger, als ihr übliches Honorar und erzählt jedem einzelnen, dass er es niemandem weitererzählen sollte, da nur er so einen günstigen Tarif bekommt.
Religion: Die urtümliche Glaubensvorstellung ihres Stammes (mit einem höchsten Wesen und Geistern, die in allem leben)
Orden/Bruderschaft: -

Spieler: Kara
Wer ist auf eurem Avatar zu sehen? Sunna Gottshalk
Zweitcharakter? Bahadur Ibn Fahim, Saladin, Shirin Bint Ibrahim
Darf mein Steckbrief, Set (Avatar & Signatur) nach Verlassen des Boards weitergegeben werden? Nein
Regeln gelesen? Ja

Anmerkung: Thandiwe ist ein P18 Charakter, den ich nur spielen werde, wenn sie gebraucht wird (zu Kinuar schiel^^) Aufgrund ihres Berufes wohl hauptsächlich im 18er Bereich^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thandiwe

avatar

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 25.06.10

BeitragThema: Thandiwe   Do Jul 22, 2010 4:18 am

Charakterverbindungen

Mutter: Ekundayo
Vater: Melisizwe
Geschwister: Brüder: Sipho und Paki; Schwestern: Nikosazana und Nosizwe

Bekannte: Chaim Ibn al-Sha'ul
Freunde: Nazeeha Bint Zafir
Beste Freunde:

Leichte Feindschaft:
Schwere Feindschaft:
Todfeind:

Verliebt/Heimlich verliebt: Nael Ibn Kaan/Der Fuchs, Altair
Beziehung:
Ex-Beziehung:

Ehemann/Ehefrau:
Verlobter/Verlobte:

Gesehen:
Gehört:
Unbekannt:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Thandiwe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Das Volk :: Einwohner :: Der dritte Kreuzzug :: Unsere Charaktere-
Gehe zu: