StartseiteKalenderFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Do Jul 10, 2014 11:11 am

Fortsetzung aus den Wäldern

Katy, Nayeli, Ujarak, Soldaten

Der Wald lichtete sich. Vor dem Trupp Soldaten erhob sich ein kleines Fort. Im Umkreis von dreißig Metern um die Palisaden herum war der Wald abgeholzt worden, um unbemerktes Eindringen zu verhindern.

Ujarak hatte es inzwischen aufgegeben, sich zu wehren und auch Nayeli folgte den Soldaten ohne Widerstand. Sie war froh, dass Nooka entkommen war, doch sie hatte gleichzeitig furchtbare Angst. Um Ujarak, um Katy und auch um sich selbst. Sie hatte furchtbare Geschichten gehört. Von Sklaverei, Vergewaltigung und Mord. Lautlos betete sie zu Iottsitíson, die doch immer noch ihre schützenden Hände über ihre Kinder hielt.

Colonel Merrick führte Katy direkt zu der kleinen Hütte in der Mitte des Forts und hielt ihr, ganz der Gentlemen, die Tür auf. Währenddessen sperrten die restlichen Soldaten Ujarak und Nayeli in den zusammengezimmerten Käfig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Do Jul 10, 2014 11:21 am

Nayeli, Ujarak, Soldaten, Katy

Katy musterte das Fort ohne wirklichen Mimik wechsel. Palisaden, Soldaten. Alles war, wie es sich gehörte. Genauso, wie sie es hasste. Auch Nayeli und Ujarak schenkte sie nur einen emotionslosen Blick, ehe sie dem Offizier, Colonel Merrick, folgte und die Hütte betrat. Still lehnte sie sich an die Wand, setzte aber wieder ihr harmloses Lächeln auf. Jetzt hieß es durchhalten. Aufrecht bleiben und hoffen.

"Offenbar, war mein Vater auch hier zu besuch", stellte sie trocken fest. Mit einem Blick auf ein metallenes Sechseck auf dem ihr Familienwappen prangte. Super. War ja vorhersehbar, dass sowas passiert. Nun ja, solange nichts anderes auf mich hindeutet soll es mir egal sein. Hoffentlich lassen sie nur ihre Finger von Nayeli und Ujarak, ich will nicht dass es zu einer Auseinandersetzung kommt. Niemand wüsste, wenn sie jetzt noch sterben würden und ich bezweifel, dass Rheean sich von irgendwem dazu überreden lässt, nicht her zu kommen. Er hasst uns ja sowieso schon so abgrundtief.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Do Jul 10, 2014 2:20 pm

Katy, Nayeli, Ujarak, Soldaten

Nayeli leistete nicht weiter Widerstand und ließ sich einsperren. Nur zu gern würde sie versuchen, Ujarak die Fesseln abzunehmen, doch sie wurden bewacht und sie bezweifelte, dass der Soldat den Versuch tolerieren würde. Sie musste Geduldig sein und durchhalten.

Sie setzte sich nicht hin, wie Ujarak, sondern blieb stehen. Sollte sich eine Gelegenheit zur Flucht ergeben, wollte sie sie nicht verschenken. "Keine Sorge, Ujarak", sprach sie den Jungen an, der traumatisiert da hockte und scheinbar nur schwer begriff, was passiert war. Als sie ihn ansprach, sah er mit leerem Blick zu ihr auf. "Wir werden hier raus kommen. Irgendwie." Sie hoffte auf Rheean und legte alles an Überzeugung in ihre Worte, dessen sie fähig war.

Der Colonel indessen war ganz zuhause angekommen. Er setzte Wasser auf und brühte Tee. "Bitte setz dich doch", bot er Katy an und servierte ihr eine Tasse. Je länger dieses Gör so folgsam war, desto weniger Schwierigkeiten hätte er. "Dein Vater war hier?", fragte er und folgte ihrem Blick. Das Wappen! Ihm ging ein Licht auf. So war das also...

Weiterhin freundlich lächelnd setzte sich Colonel Merrick an den Tisch. Mit der Hand deutete er auf den freien Stuhl. Spielerisch verbeugte er sich. "Mylaydy Katy? Würdet Ihr mir die Ehre erweisen und mit mir einen Tee trinken?" Nicht umsonst hatte er sich jahrelang mit einer kleinen Schwester herumgeschlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 8:07 am

Nayeli, Ujarak, Soldaten, Katy

Katy beobachtete den Colonel unauffällig. Eingebildeter Schnösel. Wäre ich nicht hier, um Nooka zum Dorf laufen zu lassen, hätte ich dich bereits erniedrigt, bis du vor mir kriechst, ließ sie ihrer Wut gedanklich freien Lauf, Du solltest froh sein, dass mein Vater nicht noch lebt. Er hätte dich schon längst hingerichtet. Das war nicht mal so weit hergeholt, in dieser Hinsicht war Sire Whiterose wirklich sehr altmodisch und grausam gewesen.

Die Rothaarige nickte, als der Mann nachfragte. Obwohl er es bereits entdeckt hatte deutete sie auf das Wappen. "Ja war er, das muss aber bereits ... drei, vier Jahre her sein. Die Anzahl der Sterne um die Rose stimmt nicht", stellte sie trocken fest. Sie musste ihn beschäftigten, ihn ablenken. Wie lange braucht Nooka wohl bis ins Dorf? Und wie lange, bis er sich so weit beruhigt hat, dass er berichten kann? Was ist mit den anderen beiden Jungen geschehen? Wie lange wird es wohl dauern, bis Rheean weiß wo sie Nayeli und Ujarak hingebracht haben? Es ist sicher nicht das einzige Fort in erreichbarer Nähe. Wenn sie ehrlich war rechnete sie fast damit, hier noch bis mindestens heute Nacht ausharren zu müssen. Was tat man nicht alles um andere zu retten.

Sie widerstand der Versuchung dem Colonel ihre Meinung zu sagen, als er sich so spielerisch verbeugte. Immerhin hatte er sie Mylady genannt, was ihr Gemüt beschwichtigte. Ach verdammt, sie war einfach zu sehr an den Adel gewöhnt. Mit einem leichten Knicks setzte sie sich und antwortete lächelnd: "Es wäre mir eine Ehre." Arg nein der behandelt mich wie eine verzogene Göre. Na gut, das bin ich sicher auch, aber er soll nicht so auf mich herabsehen! Als wüsste er genau was ich denke. Ich bin nicht irgendein Kind, ich bin Lady Katy Whiterose. Erweise mir Respekt du niederes Wesen. Innerlich war Katy kurz davor kindisch mit dem Fuß aufzustampfen und diesen verdammten Soldaten anzuschreien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ratohnhaké:ton



Anzahl der Beiträge : 1604
Anmeldedatum : 01.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 1:47 pm

Connor, Samantha, Rheean Erwähnt: Katy, Nayeli, Ujarak, Rotröcke


Fortsetzung Kanatahsèton


Ratohnhaké:ton hatte sich im Dorf auf Isha's Rücken geschwungen und war voran geritten, um das einzig mögliche Versteck in der Nähe aufzusuchen und auszuspähen. Auf dem Weg hier her hatte er bereits eine Patroullie töten müssen, es war nur eine Frage der Zeit, bis man sie vermisste. Sein Blick war auf das Fort gerichtet. Der Assassine saß in einer Baumkrone, wo er gerade so auf die Mauern blicken konnte, dennoch genug sah. Alles war ruhig und Nayeli, Katy und Ujarak war auch nichts zu sehen. Er beschloss vorerst auf Rheean und Sam zu warten, die gewiss gleich eintrafen. Sein Freund war ein verdammt guter Spurenleser und kannte seine Herangehensweise gut genug, um ihn schnell zu finden. 

Warum konnten die Rotröcke sie nicht einfach in Ruhe lassen? Sie hatten Niemanden etwas getan, aber diese verbohrten Europäer hassten ja alles, was ihnen nicht gleich war. Er schämte sich zutiefst dafür, zur Hälfte einer von denen zu sein. Ratohnhaké:ton verzog angewidert das Gesicht und kletterte den Baum wieder hinunter, um unten im Gebüsch Stellung zu beziehen. Er nahm seinen Bogen zur Hand und und zog mit der anderen einen Pfeil aus dem Köcher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samantha Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 2039
Anmeldedatum : 12.05.13
Alter : 22

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 2:00 pm

Samantha, Connor, Rheean erwähnt Katy und Nayeli

Rheean und Sam waren gerannt wie wild. Schließlich ging es hier um Leben und Tot. Sam kannte Nayeli und Katy noch kaum, aber sie machte sich fürchterliche Sorgen. Sie wusste nur zu gut, was manche Männer mit Frauen und Kindern anstellen konnten. Als sie beim Fort angekommen waren, machte sie es dem Indianer gleich und schlich mit ihm hinter den Büschen umher. Ihr fiel es um einiges schwerer, sich leise im Wald fort zu bewegen. Diese Umgebung war sie nun wirklich nicht gewohnt. Bei Ratohnhaké:ton angekommen, versuchte sie alle Eingänge auszumachen.

Wie sollten sie da nur rein kommen? Es schien so gut wie unmöglich. Alle Ecken und Kanten wurden gut bewacht und die Blutspuren an denen sie zuvor vorbei gekommen waren, waren sicher das Werk des anderen Indianers gewesen. Sam verurteilte ihn deshalb nicht. Ganz im Gegenteil. Sie hatte Respekt.

"Ich sehe keinen Weg für uns." ,flüsterte sie leise.

Als ihr dann aber eine Idee kam, schlug ihr Herz schneller.

"Ich bin eine Weiße und eine Frau...die sich vielleicht zufällig im Wald verlaufen hat."

Als ihr keine Antwort entgegen kam, fuhr sie fort. Vielleicht verstanden sie nicht, worauf sie hinaus wollte.

"Mich würden sie hinein nehmen, wenn ich gut spiele. Dann lenke ich alle so weit ab, dass ihr unbemerkt eindringen könnt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rheean

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 02.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 2:08 pm

Connor, Rheean, Samantha

"Kommt nicht in Frage", antwortete Rheean leise. Er wollte das Blut dieser weißen Bastarde! Er pirschte sich noch ein wenig weiter durch die Büsche, bis er einen geeigneten Standort gefunden hatte. Freie Schussbahn. Er legte einen Pfeil auf den Bogen und zielte auf den Mann, der oberhalb des Tores Wache hielt. Unwissend, welche Gefahr sich ihnen allen genähert hatte. Zielsicher ließ Rheean den Pfeil von der Sehne schnellen und legte bereits neu an, noch bevor der Soldat mit einem Pfeil im Auge zu Boden gegangen war.

Einige wenige Augenblicke schienen alle die Luft anzuhalten. Die Rotröcke sahen auf ihren gefallenen Kameraden und schienen nicht erfassen zu können, was geschehen war. Rheean nutzte die Zeit und traf einen weiteren Soldaten mitten ins Herz. Dann brach Tumult los.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 2:24 pm

Nayeli, Ujarak, Soldaten, Connor, Rheean, Samantha, Katy

Katy sprang auf, als draußen ein Tumult los brach. Noch bevor der Stuhl krachend auf dem Boden landete war sie an der Tür. Vorsichtig sah sie hinaus. Fast hätte sie gelacht. So absurd es auch war in dieser Lage zu lachen. Aber wie die Soldaten vollkommen kopflos umherrannten war es ein wundervoller Anblick. Und es gab nur drei Menschen die genau jetzt den Mut und Anlass hätten hier aufzutauchen. "Hätte nicht gedacht, dass sie so schnell sind", murmelte sie.

Die Rothaarige wandte sich um, sie lief einmal durch die Hütte, ließ dabei das Metallsechseck mit ihrem Wappen mitgehen und rannte hinaus. Sie schlüpfte zwischen den Soldaten hindurch, in die Richtung, in die sie Nayeli und Ujarak gebracht hatten. Fast war sie schon an diesem ... Käfig? Da packte sie jemand am Oberarm. "Lass mich gehen! Lass mich gehen!", schrie sie, sich wehrend. In einer verzweifelten Reaktion biss sie dem Mann schließlich einfach in die Finger, bis sie Blut schmeckte. Trotzdem wurde sie noch nicht los gelassen. Kurz entschlossen hob sie den Kopf und grub einen Finger der freien Hand in die Wunde.

Und sie war frei. Ein zufriedenes Grinsen stahl sich auf ihr Gesicht, dann drehte sie sich um, lief weiter ... Und wurde erneut aufgehalten, diesmal direkt vor Nayeli und Ujarak. Scheinbar waren diese zwei Herren nicht ganz so kopflos wie der Rest ihrer Kollegen. Ehe sie es sich versah wurde sie unsanft zu Boden gedrückt. Weinend und schreiend wandt sie sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Fr Jul 11, 2014 3:03 pm

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Samantha, Urajak

Nayeli sah einen der Rotröcke fallen. Ein Pfeil steckte in seinem Kopf. Rheean! Nayeli kannte die Federzeichnung ihres Mannes, als wäre es ihre eigene. "Ujarak!", rief sie den Junge an. Er hob den Kopf und sah sie mit einem so verzweifelten Blick an, dass es Nayeli als Mutter das Herz herumdrehte. "Rheean ist hier", versuchte sie ihn aufzubauen. "Er wird uns hier rausholen." Der Junge zeigte kaum Reaktion.

Katy kam aus der Hütte gestürmt, wurde jedoch ziemlich schnell von den Soldaten aufgehalten. Der Colonel kam hintendrein. Er bellte Befehle und stellte die Ordnung unter den kopflosen Soldaten schnell wieder her. Er ging zu Katy, die von zwei Soldaten festgehalten wurde und weinte.

Er beugte sich zu ihr hinunter und entwand ihren Fingern das Wappen. "Nirgends sind Diebe gern gesehen, Lady Katy", meinte er zu ihr, während er das Wappen einsteckte. "Zu schade, dass du es darauf anlegen musstest. Du hättest es gut haben können. Eine neue Familie, vielleicht sogar Wohlstand..." Er drehte die Augen sinnierend nach oben. "Zu dumm, dass du dich anscheinden mit den Wilden verbündet hast."

Chad Merrick richtete sich auf. Seine Soldaten wehrten sich tapfer. Er würde den Trumpf 'Lady Katy Whiterose' noch ausspielen, komme was wolle. Es war eine zu gute Gelegenheit. Vielleicht konnte er auch den Rang eines General erreichen...

"Macht die Wilden fertig!", brüllte er seinen Männern zu. "Lasst keinen von ihnen entkommen. Denkt immer daran, diese Wilden haben eure Brüder und Landsmänner auf dem Gewissen! Zeigt ihnen, was es heißt, ein Soldat der Krone zu sein!"

"Katy!" Nayeli rief das Mädchen an, auch wenn sie sie nicht verstehen konnte. "Rheean ist hier. Er wird uns hier raus holen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ratohnhaké:ton



Anzahl der Beiträge : 1604
Anmeldedatum : 01.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Sa Jul 12, 2014 4:29 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Samantha, Urajak


Hatte Rheean ihn nicht immer zurechtgewiesen, bezüglich Ungeduld? Nun stürmte er selbst voran. Ein Amoklauf würde Nayeli und die Kinder garantiert nicht retten. Um seinen Freund nicht hängen zu lassen, legte er ebenfalls einen Pfeil auf die Sehne, zielte und traf einen weiteren Soldaten direkt zwischen den Augen. Das Chaos war bereits ausgebrochen. Soldaten rannten wie aufgescheuchte Hühner durch die Gegend. Auf Ratohnhaké:ton rannte ein riesiger Kerl zu. Größer als er selbst und locker doppelt so breit. Er durfte sich nicht von ihm treffen lassen, dann wäre es wohl vorbei, denn die riesige Axt in dessen Hand, würde ihm den Schädel spalten. 

Der Assassine schoss zwei Pfeile, doch der Kerl rannte einfach weiter! Er tauchte unter einem Schwung mit der monströsen Axt hindurch und rammte ihm die versteckte Klinge in den Rücken. Glück gehabt, sonst würde er jetzt daunten im Dreck liegen.

Doch Ratohnhaké:ton ließ sich keine Zeit zum ausruhen, sondern stürmte weiter nach vorne, immer Rheean und Sam im Augenwinkel. An der Mauer machte er Halt und drückte sich dagegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samantha Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 2039
Anmeldedatum : 12.05.13
Alter : 22

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Sa Jul 12, 2014 5:02 pm

Rheean, Nayeli, Connor, Katy, Urjarak

"Nein! Nicht!" ,versuchte sie den Indianer zu zügeln, aber es war zu spät. Das schiere Chaos brach aus. Das hier war sogar schlimmer als auf der See.

Sam stürmte voran, deckte anfangs noch den Rücken von Rheean, musste ihn aber dann alleine weitergehen lassen. Ohne irgendwelchem wenn und aber, tötete sie die Rotröcke  die ihr entgegen kamen.  Ein Mann - ein gutes Stück größer als sie - hatte sich ihr in den Weg gestellt. Er kreuzte seine Klinge mit ihrer.

Schwerer Fehler. Niemand sollte sein Schwert gegen einen Piraten heben. Ein wilder Schlagabtausch folgte, Stahl traf auf Stahl. Während ihr Angreifer bereits den Schweiß auf der Stirn stand, trat ihr ein Lächeln ins Gesicht. Das war wohl sein schlimmster und letzter Fehler, eine Frau zu unterschätzen. Gerade als sie ihm den Gar ausmachen wollte, hörte Sam Katy schreien. Aus Reflex drehte sie sich um. Ihre Augen suchten panisch nach dem Kind. Aber da explodierte schon der Schmerz in ihrem Gesicht. Die Schwarzhaarige taumelte rückwärts, da setzte der Rotrock schon nach. Sein Fuß trat hart auf ihren verletzten Knöchel. Ein Schmerzensschrei löste sich aus ihrer Kehle...


Zuletzt von Samantha Jones am So Jul 13, 2014 2:11 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rheean

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 02.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 1:45 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Rheean sah Tuaris Pfeil fliegen. Die Soldaten hatten sich inzwischen gefangen und gingen zum Angriff über. Kontrolliert und organisiert. Noch stand Rheean hinter einem Baum und war dadurch vor den Geschossen sicher, doch das war nicht sehr zufriedenstellend.

Ratohnhaké:ton und Sam stürmten vor und lenkten so die Aufmerksamkeit der Rotröcke auf sich. Das war seine Chance! Er legte einen Pfeil auf die Sehne und trat hinter dem Baum hervor und zielte. Wieder ging einer der Roten getroffen zu Boden.

Katy schrie und wie auch Sam war Rheean für einen Augenblick abgelenkt. Sams Schrei ließ ihn in die entgegengesetzte Richtung sehen. Das sah nicht gut aus. Rheean legte seinen letzten Pfeil an und schoß. Der Soldat hatte sein Schwert bereits erhoben, um Sam zu töten, doch der Pfeil ließ seine Bewegung stocken. Wie in Zeitlupe sackte er in sich zusammen.

Rheean legte sich den Bogen um die Schultern und rannte zu Sam. Ein scharfer Schmerz fuhr in seine Schulter. Rheean taumelte kurz, fand sein Gleichgewicht jedoch schnell wieder. Das Adrenalin, dass durch seine Adern strömte, verhinderte, dass er der Kugel in seiner Schulter mehr als einen kurzen Gedanken schenkte. Noch immer war er von seinem Hass getrieben. Noch mehr sogar als zuvor, nachdem er Katys Schrei gehört hatte. Pech für den Soldaten, dass er die rechte Schulter getroffen hatte und Rheean bevorzugt mit Links kämpfte. Er zog sein Messer und warf. Er traf den Mann genau zwischen die Augen.

Rheean reichte Sam die Hand, um ihr aufzuhelfen. Die Roten waren noch immer weit in der Überzahl und sie noch nicht im Fort.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 2:16 am

Connor, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick, Katy

Katy sah den Colonel auf sich zukommen, auch wenn sie dafür ihren Kopf in den Nacken legen musste, was gegen die beiden Soldaten kein leichtes Unterfangen war. Wütend biss sie die Zähne zusammen. „Und Mörder eben so wenig Sire!“, vermutlich war es dieser Moment, als er das Wappen einsteckte, in dem sie jeden noch so winzigen Respekt verlor. „Glaub mir eines, du räudiger Hund! An dem Tag, an dem du stirbst, werde ich da sein. Und ich werde das Wappen meiner Familie deinen toten, kalten Fingern entreißen!“ War das wirklich sie? Die da so vollkommen ernstgemeinte Todesdrohungen aussprach?

Als er ihr ausmalte, was sie hätte haben können, hob sie den Kopf noch ein letztes Stückchen mehr und spuckte ihm vor die Füße. „Sie sind keine Wilden! Sie sind bessere Menschen, als ihr es jemals sein könntet und sie sind meine Familie. Denn sie haben mich aufgenommen als deinesgleichen mich gejagt hat“, schrie sie. Laut genug, dass es vermutlich das halbe Fort mitbekam. Gern hätte sie noch weiter gesprochen, doch dazu kam sie nicht mehr, bevor sie einen stechenden Schmerz in ihrer Seite spürte. Hatte dieser Bastard es gerade gewagt sie zu verletzen?

Die Rothaarige drehte den Kopf soweit wie möglich, als sie Nayeli rufen hörte. Sie verstand nur den Namen ‚Rheean‘ der Rest war auch nebensächlich, sie wusste, was Nayeli meinte. Sie nickte soweit das ging. „Ich weiß, Nayeli. Ich weiß. Nooka hat es geschafft.“ Sie lächelte. Trotz der Schmerzen, es war gut, dass auch Nayeli und Ujarak wussten, was da vor sich ging.

„Ihr werdet nie mehr sein, als ein Mörder. Und ihr werdet als solcher Enden. Das schwöre ich euch, so wahr ich euch heute ins Gesicht blicken kann und euch hasse“, schrie sie ihn an, nachdem er seine Befehle gab. Sich mit aller Kraft wehrend brachte sie es fertig einen Arm zu befreien. Zwei Finger nutzend pfiff sie so laut sie konnte. Sollten Rheean, Sam und Ratohnhaké:ton den Colonel selbst nicht gehört haben, wäre das hoffentlich Warnung genug aufzupassen. Wobei, wären sie wirklich so unachtsam?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 2:33 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Das Temperament von Merrick kochte über, als Katy ihm ihre Worte an den Kopf warf. "Kleines Miststück!", fluchte er und zerrte sie am Kragen hoch. Sollte sie beißen und kratzen und treten, das störte ihn nicht. "Dir sollte mal jemand Manieren beibringen!" Mit der freien Hand schlug er dem Mädchen ins Gesicht. In seinem Zorn hielt er sich auch nicht mit seiner Kraft zurück, obwohl Katy nur ein kleines Mädchen war.

"Tür auf!", brüllte er dem einen Soldaten zu und der beeilte sich, die Tür zu dem Käfig aufzuschließen. Wie einen Sack Kartoffeln warf Merrick das Mädchen zu den beiden Indianern rein. "Viel Spaß bei deiner Familie!", wünschte er und wandte sich dann seinen Männern zu, denen er Befehle erteilte, um diesen Kampf endlich zuende zu bringen. Sie waren hier im Vorteil verdammt!

Der Kampflärm machte Nayeli gleichzeitig Angst und Hoffnung. Hoffnung, dass sie bald wieder in Freiheit und zuhause war und Angst, dass Rheean und wahrscheinlich Ratohnhaké:ton verletzt oder gar getötet werden könnten. Und dann auch noch ihr Unvermögen Katy zu helfen. Ungeachtet dessen, dass der Colonel ihre Worte nicht verstehen würde, fluchte und beschimpfte sie ihn mit allem was sie kannte.

Mit Schrecken musste sie beobachten, wie er Katy einfach zu Boden warf. Sie rannte zu ihr und kniete sich zu ihr hin. "Katy..." Verdammt, wie konnte dieser Mann es nur wagen, sie zu schlagen? Kinder schlug man nicht! Hoffentlich hatte sie sich nicht verletzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ratohnhaké:ton



Anzahl der Beiträge : 1604
Anmeldedatum : 01.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 3:44 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Ratohnhaké:ton presste seinen Rücken gegen die kalte Mauer, um den Blicken der Wachen über ihm zu entgehen. Er hatte die beiden Schreie durchaus gehört, hatte aber keine Zeit ihnen Beachtung zu schenken, sonst wäre alles dahin. Die Soldaten hatten sich organisiert, das war denkbar schlecht für sie. Vielleicht sollte er ein wenig Chaos stiften. Sein Blick fiel auf einen Lastenaufzug, ein paar Meter entfernt. Er schaffte es, sich dorthin zu schleichen, ohne dass man ihn große Beachtung schenkte. 

Er griff nach dem Seil, trat einmal kräftig auf die Befestigung und wurde in Windeseile die Mauer hinaufgezogen und landete oben auf dem Simms. Die Wachen dort waren leichte Opfer. Zwei, die neben ihm standen, waren zu entsetzt um zu reagieren und lagen bereits auf dem Steinboden. Drei weitere fielen seinen Pfeilen zum Opfer. Nun war die große Kanone auf der untersten Ebene frei. Der Assassine hiefte eine schwere Kugel in das Rohr und schloss die Luke. Aus der Kohlenpfanne, rechts von ihm, entnahm er Feuer und zündete. Ein absichtlicher Schuss mitten an eine leere Stelle im Wald, um die übrigen Soldaten zu verwirren. Er musste sich beeilen, es würde nicht lange dauern, bis man ihn bemerkte. 

Er versuchte Rheean und Sam zu erfassen, um ihnen nicht versehentlich eine Kugel vor den Kopf zu schießen. Einige Momente später donnerte der nächste Einschlag durch die Reihen der Rotröcke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samantha Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 2039
Anmeldedatum : 12.05.13
Alter : 22

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 5:07 am

Rheean, Katy, Sam, Connor, Nayeli, Urajak, Colonel Scheiß***

Sam hatte keine Zeit sich bei Rheean zu bedanken, dass er ihr geholfen hatte. Das war echt knapp gewesen. Plötzlich hörte sie einen so schrillen Pfiff über den ganzen Lärm hinweg. Ihr Kopf ruckte gleichzeitig wie der des Indianers neben ihr in die Richtung, woher er kam.

"Katy!" ,entkam es ihr und sie sprintete los. Ihr Knöchel tat furchtbar weh, vielleicht war er nun verstaucht, aber sie versuchte dem nicht nachzugeben. Sie durfte jetzt nicht versagen. Nicht jetzt.

Ihr Schwert bohrte sich in den Bauch eines Mannes, dieser ihr Blut daraufhin ins Gesicht spuckte, was sie erst Stunden später bemerken würde. Durch ihren Hass und durch ihre Wut, war es ihr vollkommen scheiß egal, wer diese Rotröcke waren. Immer wieder kreuzten sich ihre Wege und sie konnte sich vorstellen, dass sie Nachts davon träumten, sie an einem Galgen baumeln zu sehen. Der Nächste ging mit einem tiefen Schnitt übers Gesicht und fehlendem Auge zu Boden. Die Schwarzhaarige wusste nicht, wie sie es geschafft hatte, aber plötzlich waren sie einfach drinnen und sie sah den Colonel des Forts. Ihre Augen verengten sich.

"Merrick!" ,zischte sie leise.

Sam wusste nur zu gut, wer er war. Früher war er auf See gewesen, aber da wurden die Piraten wohl zu hart für ihn. Sie konnte sich gut erinnern, wie sie vor ihm auf dem Schiff gestanden hatte. All ihre Männer die Arme verschränkt und lachten seine Crew aus. Sie hatte sein Leben verschont. Das war wohl ein Fehler gewesen. Auch er erspähte sie und sie konnte von seinen Lippen lesen, wie er ein einfaches "Du!" ausgespuckt hatte.

Das würde er büßen. Alles. Der nächste Rotrock ging zu Boden. Ihre Hand zog seinen Revolver und sie schoss auf den Colonel...verfehlte ihn aber nur knapp.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rheean

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 02.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 6:09 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Der Knall der Kanone ließ Rheean zusammenzucken. Erst dann registrierte er, dass es nicht die Rotröcke waren, die da schossen, das war Tuari! Er rannte Sam hinterher. Hier draußen war keiner mehr am Leben. Nur kurz hielt er inne und nahm das Messer wieder an sich, bevor er hinter Sam in das Fort stürmte. Er sah den Blick, den sie und der Colonel wechselte. Da war noch eine Rechnung offen.

Durch den Hass und den Kampfrausch hindurch drängte sich ihm eine Idee auf und dazu war dieser Mann am allerbesten geeignet. Er legte Sam kurz die Hand auf die Schulter. "Töte ihn nicht, wir werden ihn noch brauchen", raunte er ihr zu, bevor er sich drei Männern entgegen warf, die eine Attacke starteten.

Dem ersten wich er schlicht aus und stellte ihm ein Bein, so dass er stürzte. Mit dem Messer in der Hand stellte er sich den anderen beiden. Mit einer schnellen Bewegung hatte er dem nächsten die Kehle durchgeschnitten, noch bevor dieser den geplanten Schwertstreich zuende bringen konnte. Der letzte Mann traf ihn am Oberschenkel. Rheean ging in die Knie, als sein Bein nachgab, doch er nutzte die geduckte Haltung, um dem Soldaten das Messer in den Bauch zu rammen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 7:12 am

Connor, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick, Katy

Katy wehrte sich nicht, als der Colonel sie am Kragen hoch zog. War ja zu erwarten gewesen. Ihre Augen funkelten herablassend. "Im Gegensatz zu euch sind meine Manieren ausgezeichnet. Doch ihr verdient diesen Respekt nicht", knurrte sie und spuckte ihm ins Gesicht. Da lohnte sich der Schlag den sie kassierte schon fast. Unter der Wucht musste sie den Kopf zur Seite drehen und konnte trotzdem noch ihren Kiefer knacken hören. Die Rothaarige biss die Zähne zusammen, um die Tränen zurück zu halten. Das wurde sicher wieder einen hübschen roten Abdruck haben, ein Gedanke der in ihren Augen ein wütendes, hasserfülltes Feuer erzeugte.

Ehe sie noch etwas tun oder sagen konnte landete sie unsanft im Käfig bei Nayeli und Ujarak. Zu stolz um ihre Niederlage zu aktzeptieren richtete sie sich in eine sitzende Position auf. "Ihr solltet beten Colonel!", schrie sie. Da war auch schon Nayeli bei ihr. Sie wandte sich zu ihrer Ziehmutter um und schüttelte sacht mit dem Kopf. "Alles in Ordnung", winkte sie ab.

Zögernd rappelte die Engländerin sich auf. Mit einer Hand betastete sie ihren Kiefer, während sie zu Ujarak ging. "Hey", rief sie ihn an und stieß ihn unsanft vor die Brust. "Sei mal ein Mann und steh auf. Wenn ein Mädchen den mut hat sich diesen Weißen zu widersetzen, dann du doch auch!" Für diesen Moment stellte sie jede Feindseligkeit in den Hintergrund. Noch nie hatte sie sich geschämt eine Engländerin zu sein, doch jetzt konnte sie kaum begreifen, dass sie selbst zu diesen Bastarden gehörte. War sie etwa auch so? Sie würde Rheean später danach fragen müssen.

Katy fuhr erschrocken zusammen, als sie den Knall einer Kanone hörte. Welcher Idiot war das gewesen? Kurz darauf kamen Sam und Rheean schon in ihr Blickfeld - wenn da draußen noch etwas lebte würde es sie enorm wundern. Mit einem schlechten Gefühl im Bauch beobachtete sie was geschah. Den Schuss der am Colonel nur knapp vorbeiging bemerkte sie nur am Rande. "Lasst mir noch was von ihm übrig", rief sie wütend, "sein verdammtes, wertloses Leben werde ich ihm nehmen. Das habe ich ihm versprochen." Sie richtete ihren spöttischen Blick auf den Colonel. "Nicht wahr?" Ihre Worte klangen mutiger und entschlossener als sie sich eigentlich fühlte. Natürlich wäre sie nie in der Lage ihn zu töten, aber die Wut verlieh ja bekanntlich ungeahnte Stärke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 7:22 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Nayeli war beinahe das Herz stehen geblieben, als sie Rheean sah. Er blutete heftig an der Schulter. Trotzdem kämpfte er ohne Rücksicht. Es schauderte Nayeli als sie seinen Gesichtsausdruck sah. Das war nicht der Mann, den sie liebte, das war ein eiskalter Mörder. Es tat ihr weh, ihn so zu sehen. Sie biss sich auf die Unterlippe, um die plötzlichen Tränen zurückzuhalten. Nicht jetzt, das musste warten.

Es war ein grausames Gemetzel, das vor ihren Augen stattfand. Wie gern würde sie den Kindern diesen Anblick ersparen. Ujarak sah zu Katy hoch und blinzelte. Einmal. Zweimal. Dann kam Leben in den Jungen. "Katy..." Er rappelte sich auf und stellte sich zu Katy und Nayeli. Mit großen Augen beobachtete er den Kampf. Unbewusst tastete er nach Katys Hand und ergriff sie.

Nayeli wagte es nicht, Rheean oder Sam zu rufen. Sie würde sie nur ablenken und sie wusste gut genug, dass dies tödlich sein könnte. Einerseits würde sie nur zu gern helfen und mitkämpfen, doch andererseits scheute sie die Gewalt und ahnte, dass sie eher eine Belastung, als eine Hilfe darstellen würde.

Der Colonel lachte, als die Piratin daneben schoss und zog sein Schwert. Allerdings tat er nur mutig. Innerlich ging ihm der Arsch auf dem berühmten Grundeis. Seine Männer fielen einer nach dem anderen und obwohl sie in der Übermacht waren, konnten sie den Angriff nicht aufhalten. Und das waren nur drei, darunter eine Frau! Wie konnte das sein?

Mehr verzweifelt als mutig, ging der Colonel zum Angriff über.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ratohnhaké:ton



Anzahl der Beiträge : 1604
Anmeldedatum : 01.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 8:34 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick


Der Kommandant des Fort's war vorrübergehend wohl eher mit Sam und Rheean beschäftigt, also nutzte der Assassine die Chance die sich ihm bot und machte sich daran, den Käfig zu öffnen. Dennoch fand er nirgendswo die Schlüssel. Das erforderte wohl drastischere Maßnahmen. Er sah sich um und entdeckte an dem Waffengürtel eines toten Soldaten eine Pistole. Ratohnhaké:ton nahm sie zur Hand, kontrollierte ob sie geladen war und das war sie in der Tat. Was für ein Idiot. 

"Geht ein paar Schritte zurück.", wies er Nayeli und die Kinder an. Er zielte auf das Schloss und mit einem lauten Knall löste sich die Kugel aus dem Lauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samantha Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 2039
Anmeldedatum : 12.05.13
Alter : 22

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 8:41 am

Sam, Katy, Connor, Nayeli, Urajak, Colonel Merrick, Rheean

Sam nickte, als der Indianer ihr gut zusprach. Lebend, hatte er gesagt. Aber nicht unverletzt. So ein Dreckskerl. Merrick zog sein Schwert und kam mit schweren Schritten auf sie zu. Sie selbst wischte über ihren Mund, um das Blut weg zu bekommen, welches aus ihrer Nase ronn.

"Hast du mich vermisst?" ,fragte sie arrogant.
"Und wie, Schätzchen. Nun kann ich dir endlich die Titten abschneiden und verbrennen, du Teufel."
"Wie schön, dass wir noch bei den alten Spitznamen sind, Idiot."

Und da kreutzen sich ihre Klingen. Es war ohrenbetäubend gewesen und es schien für einen Moment so, als würde das ganze Fort den Atem anhalten. Ihre Gesichter kamen sich näher.

"Das du es wagst, dich mir erneut in den Weg zu stellen!" ,kam es bedrohlich von ihm.

Schlagabtausch. Sie waren fast ebenbürtige Kämpfer. Aber wie gesagt...mit einem Piraten, kreuzte man nicht die Klinge.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rheean

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 02.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 9:01 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Der Mann, dem Rheean ein Bein gestellt hatte, schien der letzte der Truppe zu sein. Als ihm das klar wurde, machte er kehrt und suchte sein Heil in der Flucht. Aber das war nicht in Rheeans Sinn. Er nahm sein Messer und schleuderte es dem Mann hinterher. Ächzend fiel dieser zu Boden. Das Messer im Rücken. Mit einigen schnellen Schritten ging er zu der Leiche und nahm die Waffe wieder an sich. Dann sah sich Rheean um.

Tuari hatte Nayeli und die Kinder befreit und nahm ihnen die Fesseln ab. Sam kämpfte noch immer mit dem Colonel. Nur zu gern würde sich Rheean einmischen, doch Sam würde ihm das wohl übel nehmen, also hielt er sich zurück. Stattdessen ging er zu seiner Frau und schloss sie in die Arme. Er war froh, dass ihr offensichtlich nichts geschehen war. "Bring die Kinder hier weg", sagte er in einem Tonfall, der keinen Widerspruch duldete. "Sofort!" Vorsichtshalber sah er zu Katy, die doch etwas mitgenommener aussah. "Geh mit Nayeli und Ujarak nach draußen, das hier ist nichts für dich." Er hatte ihre zornigen Worte gegenüber des Colonels gehört und es hatte ihn erschreckt. Kinder sollten nicht so denken, geschweige denn so sprechen oder soetwas tun.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katy Whiterose

avatar

Anzahl der Beiträge : 364
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 17

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 9:28 am

Connor, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick, Katy

Katy hatte Ujaraks Hand erst gar nicht bemerkt, erst nachdem der Käfig offen war - der Schuss ließ sie einen kleinen Sprung nach hinten machen - und Rheean sie fortschickte registrierte sie wieder wirklich etwas. "Ich denke nicht mal dran!", zischte sie und trat rasch außer Reichweite von Nayeli und Rheean. Ujarak würde sie wohl kaum aufhalten und wenn doch, dann würde sie sich wohl noch zu wehren wissen.

"Dieser Weiße", sie knurrte das Wort und deutete auf den Colonel, "hat uns weh getan, er ist Schuld, dass du und Sam und Ratohnhaké:ton herkommen musstet. Und er hat mir etwas sehr wichtiges gestohlen. Ich gehe nicht! Nur über meine Leiche." Selten hatte sie sich mit solcher Entschlossenheit widersetzt, gerade war es ihr egal. Sie wusste, dass sie Sam nicht helfen konnte .. oder doch? Aber wie? Es trieb sie zur Weißglut nichts tun zu können. Verzweiflung löste ihre Entschlossenheit ab, gefolgt von Wut. Wut auf sich selbst. Nie wieder werde ich so wehrlos sein. Niemals wieder! Tränen bahnten sich ihren Weg aus ihrem Augenwinkel und sie unterdrückte einen frustrierten Aufschrei.

Im Nachhinein war es vielleicht etwas unüberlegt und etwas dämlich. Aber ihr Verstand war in diesem Moment ohnehin ausgeschaltet. Wut, Frustration und Scham regierten ihre Handlung, als sie sich wider jeden besseren Wissens in der Gefahrenzone wiederfand. Positiv gesehen stand sie nicht in direkter Schusslinie, negativ gesehen aber nahe genug um ohne weitere Probleme verletzt zu werden. Nun ja, war eigentlich auch egal. Sie schämte sich so sehr für ihresgleichen, dass es ihr kaum etwas ausmachen würde ihr leben zu lassen. Lieber in ehre sterben, als in Schande leben.


Zuletzt von Katy Whiterose am So Jul 13, 2014 12:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nayeli

avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 01.06.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   So Jul 13, 2014 9:37 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Nayeli sankt erleichtert in die Arme ihres Mannes. Sie wollte Rheean auf seine Verletzungen hinweisen, doch sein Tonfall erschreckte sie. Beinahe noch mehr, als die Tatsache, dass er einen Mann hinterrücks getötet hatte oder seine Worte an sich. Was auch immer er jetzt vor hatte, sie wollte es nicht wissen. Sie wollte diese Seite an ihrem Mann nicht näher kennenlernen.

Katy entzog sich ihr und trotzte. Wie ein kleines Kind. "Katy, sei doch vernünftig", bat sie sie und ging einen Schritt auf das Mädchen zu. "Bitte..." Nach allem was passiert war, fühlte sich Nayeli einfach nur erschöpft. Ihre Handgelenke brannten von den Fesseln und sie wollte einfach nicht wissen, was Rheean mit dem Colonel tun würde. Hoffentlich wartete er wirklich noch, bis sie und die Kinder fort waren. "Bitte Katy, komm mit..."

Ujarak sah Katy komisch an. Er hatte absolut nichts dagegen zu gehen, warum sträubte sie sich so? Er war heilfroh aus dem Käfig draußen zu sein und wollte nichts weiter als nach Hause. Weg von den Weißen, auch wenn es nur noch einer war, der auf beiden Füßen stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ratohnhaké:ton



Anzahl der Beiträge : 1604
Anmeldedatum : 01.04.13

BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   Mo Jul 14, 2014 3:42 am

Connor, Katy, Nayeli, Rheean, Sam, Ujarak, Soldaten, Col. Merrick

Ratohnhaké:ton hatte Nayeli und den Kindern die Fesseln abgenommen. Sie sahen alle so erledigt aus. Sein Blick fiel auf Sam, die sich einen wilden Schlagabtausch mit dem Colonel lieferte. Erst einige Momente zu spät, bemerkte er das weiße Mädchen, welches nun direkt zwischen den Fronten stand. Merrick grinste sein ekelhaftestes Grinsen, doch der Assassine sprang nach vorne und riss das Kind gerade noch mit sich. Dafür kassierte er einen Schnitt an der Schulter. Die Wunde brannte ein wenig, es war nichts weiter.

Er zog Katy mit sich auf die Füße.

"Dein Mut in allen Ehren, aber sieh zu dass du hier verschwindest! Was immer er wichtiges gestohlen hat ist nicht dein Leben wert, Kind!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric   

Nach oben Nach unten
 
20. September 1783, Fort unter der Leitung v. Col. Merric
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Mystery of another World (Unter alter Leitung)
» O1 - Büro des Direktors
» Osama bin Laden ist tot
» Es gibt einen wichtigen Grund keine EGV zu unterschreiben die Einhaltung der Verfassung das Grundgesetz hat Priorität nicht das SGB II das SGB II leitet sich aus dem Grundgesetz ab.
» Umfairteilen ist auch in Bochum angesagt – Großdemonstrationen am 29. September

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Grenzland-
Gehe zu: